Workshop- & Vortragsprogramm

Nicht nur die Musik ist ein wichtiger Bestandteil des Open Airs. Mit dem Workshop- und Vortragsprogramm möchten wir euch die Möglichkeiten bieten euch wieterzubilden, auszutauschen, neue Sachen auszuprobieren und vor allem viel Spaß zu haben.

Es werden noch einige Vorträge folgen und die Uhrzeiten werden hier auch noch bekannt gegeben.

Samstag

Panzer rollen im Osten Europas, ein amerikanischer Präsident schimpft, dass die EU-Staaten immer noch nicht genug Geld für’s Militär ausgeben, und in Syrien tobt seit mehr als sechs Jahren ein blutiger Stellvertreterkrieg, der bereits Millionen von Menschen in die Flucht getrieben hat. Auf der ganzen Welt nehmen militärische Konflikte wieder zu und Bomben begraben die Träume von Hoffnung der Menschen unter Schutt und Trümmern. Welche Rolle nimmt Deutschland in dem ganzen Wirrwarr ein? Was sind die Ursachen für Krieg, von dem doch eigentlich immer alle sagen, man müsste ihn um jeden Preis verhindern? Und vor Allem: Wie kommen wir aus der ganzen Katastrophe wieder heraus?

– von Anselm Schindler

Selbstbehauptung – zwischen Aggression & Unterordnung

oder

Körpersprache & die Ordnung der Geschlechter

Was ist Selbstbehautung und wie wird sie dargestellt?

Wie unterscheidet sich Selbsbehauptung von aggressiven Verhalten, wie von unterwürfigen Verhalten?

Welche Muster in der Körpersprache können zugeordnet werden?

Welche Unterschiede gibt es zwischen typisch männlichen und typischen weblichen Verhalten?

Was hat Selbstbehauptung mit der Ordnung der Geschlechter zu tun?

Wie tolerant sind Frauen gegenüber Grenzüberschreitungen, wie tolerant sind Männer?

Wie schützen Frauen ihre Grenzen, wie Männer?

Was tun bei grenzüberschreitenden Verhalten?

Was tun, wenn bei anderen die persönlichen Grenzen überschritten werden?

Im Workshop nähern wir uns den Fragen mit verschiednenen Übungen. Dabei können wir unserer eigenen Körpersprache und ihrer Bedeutung auf die Schliche kommen. Erst wenn wir sensibel für die eigene Köpersprache sind, können wie diese verändern. Mit der Beschäftigung mit unserer Körpersprache, wird uns die Ordnung der Geschlechter klarer. Auf dem Weg zu einem partnerschaftlichen Umgang der Geschlechter miteinander auf Augenhöhe kommen wir an den gesellschaftlich vorgegebenen geschlechterdifferenten Formen der Köpersprache eben so wenig vorbei wie an der Einsicht, dass wir diese dauernd aktiv praktizieren.

Der Workshop steht allen Interessierten und Neugierigen offen.

Der Spaß dabei kommt nicht zu kurz.

Du hältst gerne auf Fotos fest, was dich umgibt? Und möchtest dich ausprobieren, dich austauschen und etwas dazu lernen? Dann bist du bei uns genau richtig. Wer wir sind? Zwei Fotografie-Begeisterte, die während Workshops im FSJ viel über spontane, ungestellte Bilder gelernt haben. Das wollen wir an euch weitergeben. Gemeinsam werden wir das Festival, die Menschen und die Umgebung festhalten. Ihr erfahrt von uns einiges über die Technik und mit welchen Kameraeinstellungen ihr euer Bild ideal beeinflussen könnt. Viel wichtiger ist aber, dass ihr selbst aktiv werdet! Ihr könnt selbst ausprobieren und dabei möglichst viele Momente des Tages einfangen. Das einzige was ihr brauch ist eine Kamera, die im besten Fall manuelle Einstellungen ermöglicht.

Drei Bälle in die Luft werfen kann jeder – das Auffangen ist da schon schwieriger. Jonglieren will geübt sein – das wussten sogar schon die alten Ägypter, auf deren Gräbern Bilder von jonglierenden Frauen gefunden wurden. Auch im alten China jonglierten Krieger mit Schwertern und stellten so ihre Kampfkunst unter Beweis, um Konflikte gewaltfrei zu lösen.
Als Anfänger werdet ihr vielleicht noch keine Kriege bestreiten, aber mit etwas Anleitung und Übung könnt ihr euch bald das lästige Bücken nach den herunterfallenden Bällen sparen. Die bleiben dann nämlich da wo sie hingehören – in der Luft!

Sonntag:

Wie geht es ist Europa weiter? Was bedeutet es für uns, wenn sich immer mehr auf die Nationen konzentriert wird? Was bedeutet der allgemeine Rechtsruck?

– vom Forum Links Dorfen

Der Dokumentarfilm PROJEKT A taucht ein in die vielschichtige Welt der Anarchisten und bricht mit den gängigen Klischees über Steinewerfer und Chaoten. Er eröffnet viel mehr den Blick auf eine Bewegung, die das Unmögliche fordert, an den Grundfesten unserer Gesellschaft rüttelt und gerade deshalb das Augenmerk auf zentrale ungelöste Fragen unserer Zeit lenkt. Der Film handelt von einer politischen Bewegung, ihrer Theorie und den Menschen, die sich für deren Verwirklichung einsetzen.
Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis auf dem Filmfest München.

Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit, bei dem sich die PoetInnen untereinander mit ihren selbst geschriebenen Texten messen. Ob Rap, Lyrik oder Prosa, solange es aus der eigenen Feder stammt, ist alles erlaubt.
Im Rahmen des diesjährigen Jugge Open Airs werden die Slam Poetinnen Inke Johansen und CarolinA zwischen Freitag und Sonntag einen kleinen PoetrySlam-Workshop geben, bevor der 1. Jugge Open Air Slam stattfinden wird. Dieser wird von Lucia Olbrich und CarolinA moderiert werden.
Auch „Nicht-Workshop-Teilnehmer“ sind herzlich eingeladen, mit ihren Texten anzutreten. Den Gewinner erwartet selbstverständlich ein kleiner Preis.

Die Schreibaufgabe wird in der Woche vorher auf unserer Website veröffentlicht.